Gesellschaftliche Vielfalt als Ressource für die Zukunft

Gruppenbild mit 6 Menschen, die ein schwarz-weißes Banner mit der Aufschrift "Rassismus schadet der Seele" haltenHeidig | Diakonie MV

"Eine offene Gesellschaft kann es nur dann geben, wenn es genug Menschen gibt, die für sie eintreten. Deshalb unterstützt das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V. natürlich den morgigen `Tag der offenen Gesellschaft`. Corona-bedingt in diesem Jahr etwas anders," sagt Landespastor Paul Philipps zum Tag der Offenen Gesellschaft.

"Gerade die vergangenen Wochen und Monate haben gezeigt, wie wichtig es für uns als Gesellschaft ist, dass wir im Gespräch bleiben, aufeinander achten, für einander einstehen. Wir dürfen und wollen niemanden ausschließen. Wir setzen uns ein für Offenheit, Vielfalt und Freiheit. Die Herausforderungen der Zukunft lassen sich nur bewältigen, wenn wir lernen, gesellschaftliche Vielfalt als Ressource zu nutzen. Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V. unterstützen den Tag der offenen Gesellschaft mit der Banner-Aktion `Rassismus schadet der Seele`. Denn Rassismus schadet auch der Gesellschaft.“

Zum Hintergrund: Der Tag der Offenen Gesellschaft ist eine Aktion der Initiative Offene Gesellschaft, die durch die Diakonie Deutschland als Partnerin unterstützt wird. Gefeiert wird am 19. Juni 2021 mit bunten Aktionen, die der aktuellen Pandemie-Lage entsprechen: Mit Tischen im Park und auf dem Bürgersteig ebenso wie mit Gesprächen und Aktionen im Netz.

Viele Informationen finden Sie auf der Website des TdOG.