Mikroaggressionen im Alltag erkennen und bekämpfen

Zeit

Ort

Wichernsaal, Körnerstr. 7 | 19055 Schwerin

Der gewaltsame Tod von George Floyd in USA und die anschließende Black Lives Matter Bewegung hat in Deutschland die Diskussion, um Rassismus neu entfacht. Auch wenn der deutschen Öffentlichkeit Szenen wie in den USA erspart bleibt, haben die bundesweiten Demonstrationen gezeigt, dass Einiges nicht mehr geduldet wird und aufzuarbeiten ist. Um uns dem Thema Rassismus und seinen vielen Erscheinungsformen im Alltag anzunähern, wird Herr Nicolas Moumouni einen Workshop bestehend aus Inputs, Übungen und Diskussionen anleiten. Kolleg:innen und Engagierte werden gemeinsam in den Austausch kommen und gemeinsam Wege aus diesen Kreisläufen von Rassismus, Gewalt und Hilflosigkeit finden.

Zielgruppe:

Mitgliedseinrichtungen des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern e.V., Mitarbeitende des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern e.V., Haupt- und ehrenamtlich Interessierte

Referent:

Nicolas Moumouni ist seit 2011 im Diakonischen Werk Hamburg beschäftigt und aktuell als Projektkoordinator des AMIF-Projekts „Dialog(t)räume“ und Fachreferent für Migration und Integration. Maßgeblich war er mit Vertreter*innen anderer schwarzer Organisationen aus Hamburg an der Entstehung des ersten Forderungskatalogs zu Anti-Schwarzem Rassismus gegenüber dem Hamburger Senat beteiligt. Herr Moumouni ist außerdem Mitglied im Hamburger Landesintegrationsbeirat der 22. Legislaturperiode.

Mehr Infos zum AMIF-Projekt „Dialog(t)räume unter:

https://www.diakonie-hamburg.de/visitenkarte/AMIF-Projekt-Dialogtraeume/index.html

https://diversity-leben.de/

Termin: Mittwoch, 23.03.2022

Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V., Körnerstr.7, 19055 Schwerin, Wichernsaal

Es gelten die zu diesem Zeitpunkt gültigen gesetzlichen Regelungen der Pandemiebestimmungen.

Sollte die Veranstaltung aus Pandemiegründen nicht in Präsenz möglich sein, informieren wir Sie rechtzeitig über eine Onlinealternative.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Verbindliche Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 13.03.2022 bei Alexandra Schlichtung formlos per Mail unter schlichting(at)diakonie-mv.de an.